Posts by Michael Huebmer

    "Much better" is now very relative - since compoesy will not overtake BogartSE in terms of functionality or possible accessories. At least not in the next few years as far as this can be estimated.

    But of course there are quite a few limitations deep in the BogartSE core - which in parts still goes back to Casablanca-1 from 1997 - which cannot be changed there. At least not without the most significant side effects.

    What comes to my mind and is not obvious at first glance...

    • In the substructure, compoesy is a modern 64 bit application and therefore not limited to 3 GB RAM. Casa-1/SmartEdit/BogartSE never needed more memory. But at UHD 50/60p, we have 8 times the amount of data compared to Full HD 50/60i today. With complex programs such as PiP-Studio 4, which should then also run on Casablanca-3 devices with 2 GB RAM, there were already restrictions due to the memory area. If there are more complex effects in compoesy - that won't be a problem there. <3 If BogartSE had been implemented to 64 bits with insane effort, all existing 32 bit additional programs of the last 25 years would no longer be executable. :thumbdown:
    • compoesy can work more efficiently and high-quality through the use of other codecs, which should later also enable 8k etc. Depending on the hardware, the import of material into compoesy is much faster (UHD approx. factor 5 and more) and possible in better quality. Support for further hardware accelerations is also planned. <3 The BogartSE core is historically almost at the limit when it comes to UHD material. A larger color gamut or higher resolutions than 4k are currently considered technically unfeasible. :thumbdown:
    • The interface is much simpler and more flexible once you have familiarized yourself. The credo of the former MacroSystem Digital Video AG was always that no existing function should be omitted that any fan could miss. From Casa-1 to BogartSE, more and more settings have come together in more and more places that are hardly comprehensible anymore. If you change the screen resolution, you have different font sizes, preview windows are added or hidden, images become larger or smaller... Timeline, Storyboard, StoryboardPLUS representations, Standard+Advanced Split etc. are all dragged along - but sometimes no longer maintained. If you want to work quickly, you can set the windows in compoesy according to individual needs and insert scene + transition + video effect + title without having to jump into four different menus and back again. <3 If this had been rebuilt in BogartSE, all Bogart fans would have dropped out there and all accessory programs would no longer have been usable. :thumbdown:
    • compoesy allows as many screens as the hardware can offer. It's also part of the user interface, but somehow everything is part of it. While in BogartSE you can only use one screen for many program interfaces, you can also split the compoesy interface into three or four screens if necessary. Maximum preview + maximum storyboard with 9 audio tracks + effects with settings can make sense for large projects. What the hardware provides can be used. <3 Such changes in BogartSE for all windows + control element sizes would not have been feasible. :thumbdown:
    • The import of footage won't stop you editing in compoesy. If you start a project in BogartSE and import a lot of material, it's best to run it overnight, right? With compoesy, the import runs in the background and scene by scene becomes available in the Scene Bin. Meanwhile, you can directly view, split, trim, rename, sort into groups, add scenes to the storyboard for continuous projects, add color/image corrections, create titles, etc. <3 The deepest core of BogartSE cannot multitask, which is why SmartRendering zigs again and again, does not work with all effects and cancels with every preview and restarts again later. :thumbdown:
    • Complex effect rendering can be outsourced while cutting continues. Of course, functions offered by Time-X or PiP-Studio & Co. are also on the wish list for compoesy. Especially such special effects are not used as much as some transitions. If you plan the use of such effects and are satisfied with the quality in BogartSE, you send the required scenes to BogartSE and let them render there, while compoesy can be used to continue editing without restrictions and waiting time. <3 Thus, compoesy is not a complete replacement for BogartSE, but allows existing users and new fans to access additional software of the last 25 years of developent.
    • With a completely different effect management, compoesy allows a much better preview. If you take an effect stack for image correction + color correction and set a title to the same scene, you can see the effects of each effect change directly as a common preview image in compoesy. Even pattern changes in the title can be seen in real time. <3 In BogartSE, you can only see one of the three things in the preview at a time - because the rigid interface and the rigid effect management do not allow anything else. :thumbdown:
    • Much easier use and management of groups for scenes and audio. The idea in BogartSE, to assign scenes to a specific group (hotel, beach, pyramid, total, people...) was good, but is very cumbersome in practical use there. A scene can only belong to one group and the change of displayed groups requires several clicks. In compoesy you can either drag the group area (on the left in the Scene Bin) open or hide it, depending on whether you want to use it. However, this does not rely on error-prone A.I. - but on accurate H.I. - In other words, human intelligence that decides for itself what you want and where. Any scene(s) can be quickly dragged and dropped into any group. So a total on the beach with people in the picture can be found in all three groups, depending on what you need at the moment. <3 For BogartSE I still have ideas for improvement... but due to the system, this is more limited there. :thumbdown:
    • compoesy offers more freedom in future developments. With the rigid BogartSE interface with support for NTSC 720x480 screens via analog out, some innovations are not usable everywhere - and even the core has restrictions that cannot be changed deep inside, such as that an "effect" can only have 4x direct adjusters/switches. With compoesy, such restrictions can be dropped and innovations can be accommodated at any time in a new window, which is either closed again after use - or can even be docked in the interface as desired, wherever you want it. This makes compoesy much more flexible for future innovations or changes. <3 BogartSE will allow this to some extent with the VST3 host and external plug-ins, but own BogartSE programs will never be able to master this. :thumbdown:
    • The compoesy Assistant allows a fully automated rough cut for videographers who otherwise only "present" their material in the raw state. Of all that is familiar to me, only the compoesy Assistant allows the creation of semi-automated films, which can have longer running times, depending on the number of photos and video scenes. For hours of video material and several photos, I had once measured <10 minutes of "working time" for a first test, whereby I had also created a title. The resulting film then had 15 minutes, which is longer than usual "templates" of other programs. If the "H.I." then also lends a hand for the finishing touches, even "non-cutters" can create nice films with the compoesy Assistant - with hardly any effort, which can also be shown to the family and friends. <3 If you want, you can recreate something similar in BogartSE with the PowerKey software. However, this is not as good as in the compoesy Assistant when importing or using photos or music. :thumbdown:

    These would be the essential points that come to my mind and otherwise are not directly seen. :saint: Thanks for the question! I would have had to think about some things for marketing and websites anyway. Nevertheless, of course, a BogartSE 14 will be built again. The parallel development slows down more than planned... but the BogartSE fans should be made just as happy as new users, may have looked at BogartSE and could not make friends with the interface. And there are definitely a lot of them today. :evil:

    "Viel besser" ist jetzt sehr relativ - da compoesy weder vom Funktionsumfang, noch dem möglichen Zubehör BogartSE überholen wird. Zumindest nicht in den nächsten Jahren soweit das abschätzbar ist.

    Aber es gibt natürlich etliche Limitierungen tief im BogartSE Kern - der in Teilen noch auf Casablanca-1 aus 1997 zurück geht - die man dort nicht ändern kann. Zumindest nicht ohne erheblichste Nebenwirkungen.

    Was mir dazu so einfällt und nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist...

    • Im Unterbau ist compoesy eine moderne 64 Bit Anwendung und damit nicht auf 3 GB RAM beschränkt. Bei Casa-1/SmartEdit/BogartSE wurde nie mehr Arbeitsspeicher benötigt. Aber bei UHD 50p haben wir im Vergleich zu Full-HD 50i heute die 8-fache Datenmenge. Bei komplexen Programmen wie PiP-Studio 4, die dann auch noch auf Casablanca-3 Geräten mit 2 GB RAM laufen sollen, gab es schon Einschränkungen wegen des Speicherbereichs. Wenn es mal komplexere Effekte in compoesy gibt - wird das dort kein Problem sein. <3 Hätte man BogartSE mit irrem Aufwand auf 64 Bit umgesetzt, würden alle bestehenden 32 Bit Zusatzprogramme der letzten 25 Jahre nicht mehr lauffähig sein. :thumbdown:
    • compoesy kann durch den Einsatz anderer Codecs effizienter und hochwertiger arbeiten, was später auch 8k etc. ermöglichen soll. Damit ist der Import von Material je nach Hardware in compoesy wesentlich schneller (UHD ca. Faktor 5 und mehr) und in besserer Qualität möglich. Auch eine Unterstützung von weiteren Hardware-Beschleunigungen ist geplant. <3 Der BogartSE Kern ist historisch nahezu an der Grenze wenn es um UHD Material geht. Ein größerer Farbraum oder höhere Auflösungen als 4k gelten momentan als technisch nicht umsetzbar. :thumbdown:
    • Die Oberfläche ist wesentlich einfacher und flexibler, wenn man sich eingearbeitet hat. Das Credo der damaligen MacroSystem Digital Video AG war immer, dass keine bestehende Funktion entfallen darf die irgend ein Fan vermissen dürfte. Damit sind von Casa-1 bis BogartSE immer mehr Einstellungen an immer mehr Orten zusammengekommen, die kaum noch durchschaubar sind. Ändert man die Bildschirm-Auflösung, hat man andere Schriftgrößen, Vorschau-Fenster kommen dazu oder werden versteckt, Bildchen werden größer oder kleiner... Timeline, Storyboard, StoryboardPLUS Darstellungen, Standard+Erweitertes Aufteilen etc. werden allesamt mitgeschleppt - aber teils gar nicht mehr gewartet. Möchte man zügig arbeiten kann man sich in compoesy die Fenster nach individuellem Bedarf einstellen und Szene +Blende +Videoeffekt +Titel einfügen ohne in vier verschiedene Menüs und wieder zurück springen zu müssen. <3 Hätte man das in BogartSE umgebaut, wären dort alle Bogart Fans ausgestiegen und alle Zubehörprogramme wären nicht mehr verwendbar gewesen. :thumbdown:
    • compoesy erlaubt so viele Bildschirme wie die Hardware verträgt. Gehört zwar auch zur Oberfläche, aber irgendwie gehört dazu ja alles. Während man in BogartSE bei vielen Programmen nur einen Bildschirm nutzen kann, kann man die compoesy Oberfläche bei Bedarf auch auf drei oder vier Bildschirme aufteilen. Maximale Vorschau + maximales Storyboard mit 9 Tonspuren + Effekte mit Einstellungen kann bei großen Projekten schon Sinn machen. Was die Hardware hergibt kann verwendet werden. <3 Solche Änderungen in BogartSE für alle Fenster + Bedienelement-Größen wäre nicht realisierbare gewesen. :thumbdown:
    • Die am längsten dauernde Import-Funktion hält bei compoesy kaum noch auf. Startet man ein Projekt in BogartSE und importiert eine Menge Material, lässt man das am besten über Nacht laufen, oder? Bei compoesy läuft der Import im Hintergrund und Szene für Szene wird in der Ablage verfügbar. Man kann währenddessen direkt Material sichten, aufteilen, trimmen, umbenennen, in Gruppen sortieren, bei kontinuierlichen Projekten Szenen ins Storyboard legen, Farb-/Bildkorrekturen hinzufügen, Titel erzeugen etc. <3 Der tiefste Kern von BogartSE kann kein Multitasking, weshalb auch SmartRendering immer wieder zickt, nicht bei allen Effekten geht und bei jeder Vorschau abbricht und später neu beginnt. :thumbdown:
    • Komplexe Effekt-Berechnungen können ausgelagert werden, während man weiter schneidet. Natürlich stehen Funktionen wie sie von Time-X oder PiP-Studio & Co. geboten werden auch auf der Wunschliste für compoesy. Gerade solche Spezial-Effekte verwendet man aber nicht mal eben so wie eine Blende. Wer die Verwendung solcher Effekte etwas plant und mit der Qualität in BogartSE zufrieden ist, sendet die benötigten Szenen zu BogartSE und lässt diese dort rechnen, während mit compoesy ohne Einschränkungen und Wartezeit weiter geschnitten werden kann. <3 Damit ist compoesy auch kein vollständiger Ersatz für BogartSE, sondern erlaubt bestehenden Anwendern und neuen Fans den Zugriff auf Zubehör-Software der letzten 25 Jahre.
    • Durch eine komplett andere Effektverwaltung erlaubt compoesy eine wesentlich bessere Vorschau. Nimmt man einen Effektstapel für Bildkorrektur + Farbkorrektur und setzt auf die gleiche Szene einen Titel, so sieht man in compoesy die Auswirkungen jeder Effektänderung direkt als ein gemeinsames Vorschaubild. Selbst Muster-Änderungen im Titel sind in Echtzeit zu sehen. <3 In BogartSE kann man jeweils nur eines der drei Dinge in der Vorschau sehen - weil die starre Oberfläche und die starre Effektverwaltung nichts anderes zulassen. :thumbdown:
    • Wesentlich einfachere Nutzung und Verwaltung von Gruppen für Szenen und Musikstücke. Die Idee in BogartSE Szenen einer bestimmten Gruppe zuzuweisen (Hotel, Strand, Pyramide, Totale, Personen...) war gut, ist aber in der praktischen Nutzung dort sehr schwerfällig. Eine Szene kann nur einer Gruppe angehören und der Wechsel von angezeigten Gruppen bedarf etlicher Klicks. In compoesy kann man den Gruppen-Bereich links in der Szenenablage entweder auf oder zu ziehen, je nachdem ob man ihn nutzen möchte. Dafür wird aber nicht auf fehleranfällige KI, sondern treffsichere MI gesetzt. Also menschliche Intelligenz, die selbst entscheidet was man wo haben möchte. Beliebige Szenen können schnell per Drag&Drop in beliebige Gruppen gelegt werden. So kann eine Totale am Strand mit Menschen im Bild in allen drei Gruppen gefunden werden, je nachdem was man gerade benötigt. <3 Für BogartSE habe ich da zwar noch Verbesserungsideen... aber systembedingt ist das dort beschränkter. :thumbdown:
    • compoesy bietet mehr Freiheiten bei zukünftigen Entwicklungen. Bei der starren BogartSE Oberfläche mit Unterstützung von NTSC 720x480 Bildschirmen über SCART sind schon manche Neuerungen gar nicht überall nutzbar - und auch der Kern bietet tief im inneren nicht änderbare Beschränkungen, wie z.B. dass ein "Effekt" nur 4x direkte Einsteller/Schalter haben kann. Bei compoesy können solche Beschränkungen fallen und Neuerungen jederzeit in einem neuen Fenster untergebracht werden, das entweder nach Verwendung wieder geschlossen wird - oder sich sogar in der Oberfläche beliebig andocken lässt, wo immer man es haben möchte. Damit ist compoesy bei zukünftigen Neuerungen oder Änderungen wesentlich flexibler. <3 BogartSE wird das ansatzweise mit dem kommenden VST3 Host und externen Plug-ins erlauben, aber eigene BogartSE Programme werden das nie so beherrschen können. :thumbdown:
    • Der compoesy Assistent ermöglicht einen vollautomatisierten Rohschnitt für Filmer, die ihr Material sonst nur im Rohzustand "präsentieren". Von allem was mir so bekannt ist, erlaubt nur der compoesy Assistent die Erstellung von teil-automatisierten Filmen, welche je nach Anzahl der Fotos und Videoszenen durchaus längere Laufzeiten haben können. Für Stunden Videomaterial und etliche Fotos hatte ich mal für einen ersten Test <10 Minuten "Arbeitszeit" gemessen, wobei ich da auch einen Titel erstellt hatte. Das Ergebnis hatte dann 15 Minuten, was länger ist als übliche "Vorlagen" anderer Programme. Wenn dann die "MI" auch noch Hand anlegt für den Feinschliff, können selbst "Nicht-Schneider" mit kaum Aufwand nette Filme mit dem compoesy Assistenten erstellen, die im Familien und Freundeskreis auch gezeigt werden können. <3 Wer möchte, kann sowas ähnliches in BogartSE mit der PowerKey Software nachstellen. So gut wie im compoesy Assistenten geht das aber weder beim Import - noch bei der Verwendung von Photos. :thumbdown:

    Das wären mal die wesentlichen Punkte die mir so einfallen und sonst nicht ins Auge springen. :saint: Danke für die Frage! Über Manches hätte ich mir ohnehin in Kürze für Marketing und Webseiten Gedanken machen müssen. Nichts desto trotz wird natürlich auch wieder an einer BogartSE 14 gebaut. Die Zwei-Gleisigkeit hält zwar länger auf als geplant... aber es sollen ja die BogartSE Fans genauso glücklich gemacht werden, wie neue Anwender die BogartSE vielleicht mal angesehen haben und sich mit der Oberfläche nicht anfreunden konnten. Und davon gibt es heute im Verhältnis auf alle Fälle mehr. :evil:

    Program installation of the compoesy video editing software

    • At the first start of the day compoesy checks whether an online update is available and offers the update directly in the main menu for installation.
    • For a separate installation or the first steps with compoesy, the software is also available for download here: https://macromotion.info/compoesy/download :thumbup:

    Titler Template Additions

    From compoesy v0.4 Beta 2 onwards, a lot of Titler templates are also installed. These can be used in four different ways:

    1. In the Assistant via the button [Title] on the selected scene. There you will find the input fields for Text-1, Text-2 and Text-3 and the template selection for them. The number at the beginning of the template indicates how many text boxes are available in the corresponding template. The text entered there in the respective line is then used accordingly with the template.
    2. The same result is achieved in the large compoesy interface if you have inserted a title effect and select a template in the title settings under Text / Template style. The existing text is retained. If there were previously fewer text boxes than defined in the template, you will be asked whether these should be created or not.
    3. Alternatively, you can select a corresponding template in the compoesy interface using the title settings under Pages / Template. The content of the existing page is completely replaced by the template!
    4. With Pages / Standard any template can also be selected, then to be automatically used for each new title effect or each new page .

    The order of the text boxes determines the text-1, text-2, text-3 filling, with text-1 having the lowest box number and text-3 the highest. Whether before, in between or after there are boxes without any text (which only contain graphic elements) has no influence.


    If you have created a new template yourself, you can save it under Pages / Template [Save] (in Documents / compoesy / Titler / Templates) or delete it from there. When saving, the number of text boxes is automatically placed in front of the name.


    Several templates (which are also always supplemented) + preview graphics can be found here: https://www.macromotion.info/compoesy/templates-titler :thumbup:

    LUT (Look-Up-Table) Additions

    There are a variety of free and paid LUTs or LUT packages for color changes. Some simple ones are already installed automatically at compoesy. A lot more can be found here, for example: https://www.premiumbeat.com/blog/29-free-luts-for-video :thumbup:

    • The LUT video effect has a switch to open the LUT directory (own Documents/Compoesy/Luts).
    • Simply copy the .CUBE files of the desired LUTs there and they can be used in compoesy.

    However, there is no guarantee that all external LUTs will work or deliver good results. By increasing the "transparency", extreme alienations can be mitigated.

    Layout templates for compoesy

    If the "Layout" check-mark is activated, you can "grab" each window in the title bar and move it to a different position - or position it freely on any screen. In the course of development, the S.H.I.E.L.D. Agency has created some layouts for use on Full-HD screens with compoesy font size 12, which can be used for newcomers as a basis for their own creations.

    • The usual place for this is your own Documents\Compoesy\DockLayouts and here you can download the experimental layouts: https://macromotion.info/compoesy/layouts :thumbup:
    • With the [+] symbol, you can create your own layout at any time as a quick shift button at the top.
    • With the right mouse button you can also assign a keyboard shortcut to these buttons to quickly change different layouts. These then end up in Documents\Compoesy\DockLayouts\QuickButtons.

    Have fun with compoesy and feel free to share great Titler-/Layout templates in the chat corner - or report usable LUTs:!: <3

    Programm-Installation der compoesy Videoschnittsoftware

    • compoesy prüft beim ersten Start des Tages ob ein Online-Update verfügbar ist und bietet die Aktualisierung direkt im Hauptmenü zur Installation an.
    • Für eine separate Installation oder den ersten Einstieg in compoesy gibt es die Software auch hier zum Download: https://macromotion.info/compoesy/download :thumbup:

    Titler Vorlagen Ergänzungen

    Ab der compoesy v0.4 Beta 2 werden jede Menge Titler Vorlagen mit-installiert. Diese können auf vier verschiedene Arten verwendet werden:

    1. Im Assistenten über den Schalter [Titel] auf der ausgewählten Szene. Dort finden sich die Eingabefelder für Text-1, Text-2 und Text-3 und die Vorlagen Auswahl dafür. Die Zahl am Beginn der Vorlagen zeigt an, wie viele Text-Tafeln in der entsprechenden Vorlage zur Verfügung stehen. Der dort in der jeweiligen Zeile eingegebene Text wird dann entsprechend mit der Vorlage verwendet.
    2. In der großen compoesy Oberfläche wird das gleiche Ergebnis erreicht, wenn man einen Titel-Effekt eingefügt hat und in den Titel-Einstellungen unter Text / Vorlagenstil eine Vorlage auswählt. Der bestehende Text wird dabei beibehalten. Waren vorher weniger Text-Tafeln vorhanden als in der Vorlage definiert, wird gefragt ob diese angelegt werden sollen oder nicht. Überschüssige Tafeln bleiben erhalten und werden an die Schriftart der letzten Vorlagen-Tafel angepasst.
    3. Alternativ kann man in der compoesy Oberfläche bei den Titel-Einstellungen auch unter Seiten / Vorlage eine entsprechende auswählen. Dabei wird der Inhalt der bestehenden Seite komplett durch die Vorlage ersetzt.
    4. Bei Seiten / Standard kann jede beliebige Vorlage ausgewählt werden, welche dann bei jedem neuen Titel-Effekt bzw. jeder neuen Seite automatisch verwendet wird.

    Die Reihenfolge der Tafeln bestimmt dann die Text-1, Text-2, Text-3 Füllung, wobei Text-1 die niedrigste Tafel-Nummer hat und Text-3 die höchste. Ob davor, dazwischen oder danach Tafeln ganz ohne Text vorhanden sind (welche nur Grafik-Elemente beinhalten) hat keinen Einfluss.


    Hat man selbst eine neue Vorlage erstellt, kann man diese unter Seiten / Vorlage [Speichern] (in Dokumente / compoesy / Titler / Templates) speichern oder von dort löschen. Beim Speichern wird die Anzahl der Text-Tafeln automatisch dem Namen vorangestellt.


    Etliche Vorlagen (die auch immer ergänzt werden) + Vorschau-Grafiken sind hier zu finden: https://macromotion.info/compoesy/titler-templates :thumbup:

    LUT (Look-Up-Table) Ergänzungen

    Es gibt eine Vielzahl an kostenfreien und kostenpflichtigen LUTs oder LUT-Paketen für Farb-Veränderungen. Einige einfache werden bei compoesy bereits automatisch installiert. Jede Menge weiterer finden sich zum Beispiel hier: https://www.premiumbeat.com/blog/29-free-luts-for-video :thumbup:

    • Der LUT Video-Effekt hat einen Schalter um das LUT Verzeichnis (eigene Dokumente/Compoesy/Luts) zu öffnen.
    • Einfach die .CUBE Dateien der gewünschten Luts dort hin kopieren und schon können diese in compoesy verwendet werden.

    Es gibt aber keine Gewähr, dass alle externen LUTs auch funktionieren oder gute Ergebnisse liefern. Durch erhöhen der "Transparenz" lassen sich zu extreme Verfremdungen abschwächen.

    Layout Vorlagen für compoesy

    Ist die Fenster "Anordnung" aktiviert, kann man jedes Fenster in der Titelzeile "festhalten" und an eine andere Position verschieben - oder aber es frei auf einem beliebigen Bildschirm positionieren. Im Zuge der Entwicklung hat die S.H.I.E.L.D. Agency einige Layouts für die Verwendung auf Full-HD Bildschirmen mit compoesy Schriftgröße 12 erstellt, welche für Neueinsteiger als Basis für eigene Kreationen verwendet werden können.

    • Der übliche Ort dafür sind die eigenen Dokumente\Compoesy\DockLayouts und hier kann man die experimentellen Layouts herunterladen: https://macromotion.info/compoesy/layouts :thumbup:
    • Mit dem [+] Symbol kann jederzeit ein eigenes Layout als Schnell-Umschaltknopf ganz oben angelegt werden.
    • Mit der rechten Maustaste kann man diesen Schaltern auch ein Tastaturkürzel zuweisen um schnell verschiedene Layouts zu wechseln. Diese landen dann in Dokumente\Compoesy\DockLayouts\QuickButtons.

    Viel Spaß mit compoesy und gerne in der Plauderecke tolle Titler-/Layout Vorlagen teilen - oder über brauchbare LUTs berichten:!: <3

    This software is still under development! All information and screen graphics can change in the course of development!

    • Would you like to test this software before its completion / publication as a free Beta-version?
    • Are you aware that test versions will probably still contain errors and that regular data backups are important?
    • Are you ready to voluntarily report discovered errors or suggestions in the forum?

    Then register HERE in the forum and you can instantly download and install the latest Beta-Version!


    Building on the successes as the German world market leader in stand-alone video editing systems for home users, MacroMotion is now introducing its new generation of video editing software for Windows 10 PCs. Many customer requests from over 20 years of experience have been incorporated into compoesy.

    Easy to use video editing, a flexible user interface and not overloaded.

    compoesy can import all common video files from camcorders, smartphones, drones or action cameras in the consumer area (mp4, mov, avi, mts, m2ts, ... *). What Windows 10 can playback without special software, compoesy will usually be able to cut and edit. The processing of ultra-high-definition formats such as UHD or 4k depends on the respective hardware configuration of the PC system.


    Videographers without any editing experience can use the software indefinitely and completely free of charge.

    You will be accompanied by the compoesy assistant from import to export of the finished film. Even material from various sources can be used in the film.


    With a sensible selection of transition effects, scenes can be faded or cut hard.


    You then simply determine the desired length of the scenes or the duration of the entire film, select suitable music if necessary ... and compoesy does the rest.


    A scene is upside down or the "action" was cut inappropriately by the assistant? Then manual corrections are of course possible to a certain extent.


    Seldom has it been easier to create a film from hundreds of holiday scenes or from the last day trip, etc.! (Assistent-Video)



    Videographers who want to get "more" out of their film can have additional functions activated for a fee. Then either the work of the assistant can serve as the basis for further fine-tuning - or you can import and cut completely individually right from the start.


    The user interface offers plenty of freedom for an individual arrangement of important windows. These window layouts can be saved / loaded as desired and switched at the push of a button. This and a largely freely definable keyboard layout guarantee very simple operation and yet high flexibility in all important work steps .


    Video effects, video titles and transition effects can be individually positioned and clearly set. Multiple audio tracks and keyframe-based changes in volume are a matter of course.


    A special feature of compoesy is the clear scene arrangement in storyboard form, combined with a clear timeline and a preview window, which can quickly head to every area of the film with a single mouse movement.


    Overview and finishing touches to perfection!


    Scenes and sound clips can be sorted into virtual folders so that they are available at a glance when editing, even if the recordings were made on different days or imported from different cameras. Sorted according to the date of recording, scenes from different sources are also in chronological order, which makes it easier to keep an overview.


    Mere video editing is not enough? Are special effects needed? Of course you can manipulate video scenes with any effects software and import them into compoesy for editing. But you can also have it easier: MacroMotion bundles the popular and proven BogartSE software with compoesy since 2008. Both programs can exchange scenes with each other, which paves the way for a variety of expansions. Bogart can render super-slow motion, particle animations, volumetric light, 3D effects and more - parallel to the user editing with the compoesy software.


    Thanks to multitasking, video scenes can be sorted, trimmed and inserted into the storyboard in compoesy , while new scenes are imported in the background and Special-FX are rendering in BogartSE. All without blocking the cutting work. A perfect symbiosis!


    Depending on the project format, the finished film can then be output directly as hardware-accelerated video export in current formats such as MPEG-2, MPEG-4 / H.264 or HEVC / H.265. Optionally, the creation of video DVD, Blu-ray and even UHD disks with the Arabesk Authoring Software is possible via BogartSE.


    MacroMotion compoesy can be tested as a fully functional demo version. Convince yourself of the quick and easy way to cut videos. A look at a compoesy video tutorial can be found here.


    Minimum requirement: CPU: Intel i5 / i7 - 4xxx or higher with active Intel HD graphics or AMD with nVidia graphics with NVENC-technology (like 1050/1060/1080,..), Windows 10 x64 (64 bit). (The manufacturer reserves the right to make changes in the course of development.)


    Register HERE in the forum so you can download and install the latest compoesy Beta-Version right away!


    * Due to different audio / video codec combinations, there is no guarantee for compatibility with the specified file types or extensions. Tests with your own material and hardware are therefore essential.

    Diese Videoschnittsoftware befindet sich noch in Entwicklung! Alle Angaben und Bildschirmgrafiken können sich im Laufe der Entwicklung noch verändern!

    • Sie möchten diese Software noch vor der Fertigstellung / Veröffentlichung als kostenlose Beta-Version testen?
    • Ihnen ist bewusst, dass Test-Versionen vermutlich noch Fehler beinhalten werden und regelmäßige Datensicherungen wichtig sind?
    • Sie sind bereit, entdeckte Fehler oder Anregungen im Forum ehrenamtlich zu melden?

    Dann registrieren Sie sich HIER im Forum und Sie können sofort die aktuellste Beta-Version herunterladen und installieren!


    Aufbauend auf die Erfolge als Deutscher Weltmarktführer von Stand-Alone Videoschnittsystemen für Heimanwender, stellt MacroMotion nun seine neue Generation von Videoschnitt-Software für Windows 10 PCs vor. Dabei sind viele Kundenwünsche aus über 20 Jahren Erfahrung in compoesy eingeflossen.

    Einfache Bedienung beim Videoschnitt, eine flexible Oberfläche und nicht überladen.

    compoesy kann alle gängigen Videodateien von Camcordern, SmartPhone, Drohnen oder ActionCam aus dem Consumer-Bereich importieren (mp4, mov, avi, mts, m2ts,...*). Was Windows 10 ohne spezielle Software abspielen kann, wird compoesy üblicherweise schneiden und bearbeiten können. Wobei die Bearbeitung von Ultra-High-Definition Formaten wie UHD oder 4k von der jeweiligen Hardwareausstattung des PC-Systems abhängig ist.


    Filmer ohne jegliche Schnitterfahrung können die Software zeitlich unbeschränkt und völlig kostenlos verwenden.

    Sie werden vom compoesy Assistenten vom Import bis zum Export des fertigen Film begleitet. Dabei kann Material von unterschiedlichen Quellen in einem Film verwendet werden.


    Mit einer sinnvollen Auswahl an Effekten können Szenen überblendet oder hart geschnitten werden.


    Man legt dann einfach die gewünschte Länge der Szenen bzw. die Dauer des gesamten Films fest, sucht sich bei Bedarf passende Musikstücke dafür aus... und compoesy erledigt den Rest.


    Eine Szene steht Kopf oder die "Action" wurde vom Assistenten unpassend geschnitten? Dann sind manuelle Korrekturen selbstverständlich in einem gewissen Rahmen möglich.


    Selten war die Erstellung eines Filmes aus hunderten Urlaubsszenen oder vom letzten Tagesausflug etc. einfacher! (Assistenten Video)


    Filmer die "mehr" aus ihrem Film herausholen wollen, können sich erweiterte Funktionen kostenpflichtig freischalten lassen. Dann kann entweder die Arbeit des Assistenten als Basis für den weiteren Feinschliff dienen - oder man importiert und schneidet gleich von Beginn an völlig individuell.


    Die Benutzeroberfläche bietet dabei viele Freiheiten für eine individuelle Anordnung wichtiger Fenster. Diese Fenster-Layouts lassen sich beliebig speichern/laden und auf Knopfdruck umschalten. Dies und eine weitgehend frei definierbare Tastaturbelegung garantieren eine sehr einfache Bedienung und dennoch hohe Flexibilität bei allen wichtigen Arbeitsschritten.


    Video-Effekte, Video-Titel und Übergangseffekte lassen sich individuell positionieren und übersichtlich einstellen. Mehrere Tonspuren und Keyframe basierte Änderungen der Lautstärke sind eine Selbstverständlichkeit.


    Eine Besonderheit von compoesy ist dabei die übersichtliche Szenen-Anordnung in Storyboard Form, kombiniert mit einer übersichtlichen Zeitleiste und einem Vorschau-Fenster, welches mit einer Mausbewegung jeden Bereich des Films rasch ansteuern kann.


    Überblick und Feinschliff in Perfektion!


    Szenen und Tonstücke lassen sich dabei in virtuelle Ordner einsortieren, damit diese beim Schnitt auf einen Blick zur Verfügung stehen, selbst wenn die Aufnahmen an unterschiedlichen Tagen entstanden sind oder von verschiedenen Kameras importiert wurden. Nach Aufnahme-Datum sortiert, liegen Szenen von unterschiedlichen Quellen auch zeitlich korrekt hintereinander, was den Überblick erleichtert.


    Bloßer Filmschnitt ist nicht genug? Es werden "Special-Effects" benötigt? Natürlich kann man mit jeder Effektsoftware Videoszenen manipulieren und zum Schnitt in compoesy importieren. Man kann es aber auch einfacher haben: MacroMotion bündelt die beliebte und seit 2008 bewährte BogartSE Software mit compoesy. Beide Programme können Szenen miteinander austauschen, was den Weg für eine Vielzahl von Erweiterungen ebnet. BogartSE kann parallel zur compoesy Software Super-Zeitlupen, Partikel-Animationen, volumetrischem Licht, 3D Effekte und vieles mehr berechnen.

    Dank Multitasking können Videoszenen in compoesy sortiert, getrimmt und im Storyboard eingefügt werden, während neue Szenen im Hintergrund importiert und in BogartSE Special-FX Effekte berechnet werden. Alles ohne die Schnittarbeit zu blockieren. Eine perfekte Symbiose!


    Die Ausgabe des fertigen Filmes kann dann je nach Projekt-Format direkt als Hardware-beschleunigter Video-Export in aktuellen Formaten wie MPEG-2, MPEG-4/H.264 oder HEVC/H.265 erfolgen. Optional ist über BogartSE auch das Erstellen von Video-DVD, Blu-ray und UHD-Disk mit der Arabesk Authoring Software möglich.


    MacroMotion compoesy kann im vollen Funktionsumfang als Demo-Version ausführlich getestet werden. Überzeugen Sie sich von der schnellen und einfachen Art Videos zu schneiden. Eine ausführliche Video-Vorstellung (in Englisch) findet sich hier.


    Mindestvoraussetzung: CPU: Intel i5/i7-4xxx oder höher mit aktive Intel HD Grafik oder AMD mit nVidia Grafikkarte mit NVENC-Technologie (z.B. 1050/1060/1080,..), Windows 10 x64 (64 Bit). (Der Hersteller behält sich Änderungen im Laufe der Entwicklung vor.)


    Registrieren Sie sich HIER im Forum und Sie können sofort die aktuellste Beta-Version herunterladen und installieren!


    * Auf Grund unterschiedlicher Audio/Video Codec Kombinationen gibt es keine Gewähr für die Kompatibilität mit angegebenen Dateitypen oder Endungen. Tests mit eigenem Material und eigener Hardware sind damit unerlässlich.

    Mein Name ist Michael Huebmer und ich freue mich, dass Sie sich als ehrenamtliche Tester*innen für das Beta-Tester-Team gemeldet haben. <3


    Einige Hintergrundinformationen: Die MacroMotion GmbH ist ein kleines Entwicklungsunternehmen (<10 Mitarbeiter) im hohen Norden Deutschlands. Die MacroMotion GmbH hat im Jahr 2013 die Kernentwickler von der MacroSystem Digital Video AG übernommen, nachdem dieses Unternehmen von seinem Hauptinvestor LOEWE (dem deutschen TV-Hersteller) in Konkurs geschickt wurde. Seit 1995 im Videobearbeitungsgeschäft mit Amiga-Erweiterungen, dem DraCo (Video-Workstation mit AmigaOS) und Casablanca (Stand-Alone Videoschnittsystem mit 4 Generationen: AmigaOS, VxWorks, Linux, Windows) tätig, wurde 2019 die Entscheidung getroffen, eine neue Videobearbeitungssoftware zu entwickeln, welche sehr einfach zu bedienen ist: compoesy


    25 Jahre Entwicklung und ~100 Zusatzprogramme für die bisherige Videobearbeitungssoftware BogartSE können nicht in kurzer Zeit auf eine völlig neue Benutzeroberfläche übertragen werden. compoesy beginnt also mit den wichtigsten Funktionen und konzentriert sich auf die am häufigsten benötigten Effekte für eine benutzerfreundliche Videobearbeitung. Komplexere Zusatz-Software kann parallel auch in der BogartSE-Software ausgeführt werden, womit sich die beiden Programme optimal ergänzen. compoesy und BogartSE können entsprechend Szenen direkt untereinander austauschen.


    Im News Bereich des Forums werde ich Sie über die neuesten Versionen der compoesy-Software auf dem Laufenden halten,


    Verwenden Sie das Symbol oben rechts, um den News-Bereich zu abonnieren:

    und ändern Sie unbedingt Ihre Benachrichtigungseinstellungen, um eine E-Mail zu erhalten, wenn Neuigkeiten vorliegen:!:


    Vielen Dank für Ihr Interesse! Ich werde Sie benachrichtigen, wenn neue Informationen eintreffen. :saint:

    My name is Michael Huebmer and I am glad you volunteered to test the compoesy video editing software. <3


    Some background information: The MacroMotion GmbH is a very small development company (<10 employees) , located in the far north of Germany. They took over the core developers from the MacroSystem Digital Video AG after this company was sent to bankruptcy by its main investor LOEWE (a German TV manufacturer). Being in the video editing business since 1995 with Amiga extensions, the DraCo (video-workstation with AmigaOS) and the Casablanca (stand-alone video editor with 4 generations: AmigaOS, VxWorks, Linux, Windows) the decision was made to build a new, very easy to use video editing software: compoesy


    25 years of development and ~100 add-on programs for the previous video editing software BogartSE can't be pushed into a completely new user interface in short time. So compoesy will start with the most important functions and concentrate on the most needed effects for easy-to-use video editing. More complex add-on software will operate within the BogartSE software and an internal scene transfer for compoesy<>BogartSE is available.


    Within the forum news section, I will keep you up-to-date on the latest developments of the compoesy software until the Beta is ready for testing. This will still take some time, so please be patient.


    Use this symbol on the upper right to subscribe to the news section:

    and be sure to alter your notification settings to get an email when there are news:!:


    Many thanks for your interest and I will notify you whenever new information arrives. :saint: